Normale Fahrübungen:

individuell, Anzahl der Stunden richtet sich nach dem persönlichen Lerntempo.

 

gesetzlich vorgeschriebene Sonderfahrten:

  1. Überlandfahrt  = 5 x 45 Minuten
  2. Autobahnfahrt = 4 x 45 Minuten
  3. Nachtfahrt        = 3 x 45 Minuten

Bei der Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis, oder einer Wiedererlangung entfallen meistens die Sonderfahrten.

wie bei uns eine praktische Pkw Ausbildung aussieht:

 

In der praktischen Ausbildung lernst du in den ersten Stunden die Bedienung des Fahrzeuges. Also, was die ganzen Knöpfe und Schalter so bedeuten, wie sie funktionieren und welche davon ersteinmal wirklich wichtig sind. Und schon geht es los! Nun fängst du erst mal mit dem lenken an. Kommen wir dann gerade aus und in unserem Fahrstreifen durch die Straßen, geht es zur nächsten Aufgabe, zum schalten. Das üben wir in Ruhe in einer Nebenstraße. Mit einer kurzen Trockenübung, dann wo der Schleifpunkt der Kupplung ist und wie man anfahren kann ohne abzuwürgen. Nun kann es schon losgehen. Nachdem das Anfahren und das Bremsen bzw. Anhalten verstanden und umgesetzt wurde, kommt das hoch und runter schalten an die Reihe. Prima im Auto funktioniert es jetzt. Also fangen wir an, uns selbstständig im Straßenverkehr zu bewegen. Du erkennst immer mehr Verkehrsschilder und Situationen und weißt immer genauer dich richtig zu verhalten. Jetzt bist du fit genug um an die Aufgaben für die Geschicklichkeit herangeführt zu werden. D.H. einparken längst, quer und in der Einbahnstraße auf der anderen Seite, wenden und umkehren, am Berganfahren und die "gefahren Bremsung". Nun bist du schon ein sicherer Autofahrer dem ein Spurwechsel und das fahren im Stadtverkehr leicht fällt. Somit können die Sonderfahrten stattfinden! Bei der Überlandfahrt lernst du mit dem Geschwindigkeitsbereich von 50 - 100 km/h umzugehen. Das richtige einschätzen von Kurven, engeren und breiteren Landstraßen genauso wie guten und schlechten Straßenbelägen. Natürlich auch das rechtzeitige Erkennen einer Ortschaft und auch hier das Tempo im richtigen Moment und in der richtigen Dosierung zu drosseln. Als nächstes ist die Autobahnfahrt dran. Hier bewegen wir uns im Geschwindigkeitsbereich über 100 km/h. Du lernst wie du auf dem "Beschleunigungsstreifen" gas gibst und dann auf die Autobahn wechselst. Wie du auf einen Rasthof oder eine Autobahnraststätte fährst. Mit welchem System die Autobahnbeschilderung dich an dein Ziel führt. Auch hier ist es besonders wichtig die Geschwindigkeit richtig einzuschätzen und die Spiegel richtig zu benutzen, damit jeder Spurwechsel und jedes Überholmanöver gefahrlos ausgeführt wird. Als letztes kommt die Dunkelfahrt zum Einsatz. Dabei fährst du ein Stück Landstraße, ein Stück Autobahn und ein Stück durch den Stadtverkehr. Du erlebst den krassen Unterschied ob du mit oder ohne Fernlicht fahren kannst, oder es vielleicht Wildwechsel gibt und wie die Lichter in der Stadt einen ablenken. So! Nun sei erst mal stolz auf dich! Spätestens jetzt solltest du deine theoretische Prüfung bestanden haben, denn es beginnt jetzt das Abschließende wiederholen aller gelernten Aufgaben um dann erfolgreich die Ausbildung mit deiner praktisch Prüfung abzuschließen.